Knochenaufbau

Die sichere Verankerung eines Implantates setzt ein ausreichendes Knochenvolumen voraus. Bei zu geringem Knochenangebot muss vor Implantatsetzung ein Knochenaufbau durchgeführt werden.

Beim Knochenaufbau handelt es sich um ein operatives Verfahren zum Ausgleich diverser Knochendefiziten. Dazu zählen z.B. eine mangelnde Knochenbreite und eine fehlende Knochenhöhe.

Es gibt unterschiedliche Verfahren des Knochenaufbaues. Der Sinuslift stellt z.B. eine spezielle Operationsmethode zum Knochenaufbau im Oberkiefer dar. Dabei wird der Sinusboden, der knöcherne Boden der Kieferhöhle, vom Knochen gelöst und angehoben. Anschließend kann der Hohlraum zwischen Kieferknochen und Sinusboden mit Knochenersatzmaterial zur Gewinnung von Knochenvolumen aufgefüllt werden.

Bei weiteren Fragen zu Implantaten und Knochenaufbauten bin ich gerne auch persönlich für Sie da!

%d Bloggern gefällt das: